Renovation von denkmalgeschützten Bauten „Sihlpost“ Zürich – Mai 2015

Die Europaallee soll sich durch verschiedene Architekturen auszeichnen, welche die Identität des Ortes prägen. Das Gebiet wurde und wird in enger Zusammenarbeit mit der Stadt Zürich über Studienverfahren und Architekturwettbewerbe entwickelt. Ein wichtiger und historischer Teil ist die altbekannte Sihlpost, welche nach ihrem Umbau in neuem Glanz erstrahlen wird.

Die einprägsame, im Stil der neuen Sachlichkeit gegliederte Aussenfassade zum Sihlquai gilt als ein Schmuckstück des neuen Stadtteils. Die neu gestalteten Grundrisse enthalten rund 10‘000mÇ Gewerbeflächen für Dienstleistungsbetriebe und ca. 3‘000mÇ für Retail, Gastronomie und den Postbetrieb. Die „Sihlpost“ – Ende der 20er Jahren von den Gebrüder Bräm erbaut – zählt auch heute noch zu den

Ikonen des Bauens zwischen Neoklassizismus und Moderne. Die monolithische Eisenbetonskelettkonstruktion mit ihren unterzugslosen Pilzdecken projektiert und ausgeführt vom berühmten Ingenieurbüro Robert Maillart gehört zu den schützenswerten Konstruktionen und Bauten der Stadt Zürich. Als reiner Zweckbau, damals noch vor der Stadt errichtet, ist sie spätestens mit der Phase des Gesamtprojektes Stadtraum HB ins Zentrum der neuen innerstädtischen Verdichtungen gerückt, prominent gelegen, direkt an der Sihl nahe der geschäftigen Bahnhofstrasse.

Infoblatt